LSVT BIG

Das „LSVT BIG“ ist ein intensives amplitudenbasiertes Übungsprogramm für die Motorik von Extremitäten und Rumpf, das speziell für die Parkinsonsymptomatik entwickelt wurde. Das Programm wurde erstmals ca. 1989 in Amerika angewandt und ist bisher die einzige evidenzbasierte Therapiemethode für die Parkinsonerkrankung. Das „LSVT BIG“ dient der Reprogrammierung des sensomotorischen Systems indem es die eingeschränkte Selbstwahrnehmung der Betroffenen anspricht. Ansatz hierfür sind die für Parkinson typischen Symptome wie Bradykinese, Hypokinese, posturale Instabilität und das kleinschrittige Gangbild. Als Ziel steht immer im Vordergrund, dass die Betroffenen ihre neu erlernten großen Bewegungen automatisch im Alltag einsetzen und so ihr größtmögliches Bewegungsausmaß für alle wichtigen Aktivitäten des Alltags in den drei Lebensbereichen Produktivität, Selbstversorgung und Freizeit ausnutzen.

Das „LSVT BIG“ lässt sich in drei wichtige Bestandteile einteilen und unterscheidet sich damit von bisher bekannten Therapiemethoden. Entscheidend ist zum einen die Zielrichtung (Amplitude genannt), mit der die Bewegungen ausgeführt werden. Des Weiteren spielt die Intensität der Ausführung eine wichtige Rolle. Die standardisierten Übungen werden grundsätzlich intensiv, mit großer Anstrengung und in vorgeschriebener Dosierung durchgeführt. Ebenso wichtig ist die Kalibrierung des Betroffenen. Dies meint, dass die betroffene Person erkennt und akzeptiert welcher Kraftaufwand benötigt wird um gleichbleibende große Bewegungen im Alltag auszuführen.

Als sekundäre Auswirkungen lassen sich weitere positive Aspekte nennen: Kräftigung und aktive Dehnung der gesamten Muskulatur, Anregung des Herz-Kreislauf-Systems, Gleichgewichtsverbesserung, Verbesserung der Rumpfrotation und Förderung einer physiologischen aufrechten Körperhaltung.

Die oben genannte Intensität des „LSVT BIG“ spiegelt sich auch im Ablauf wieder. Das Programm wird in 4 Wochen am Stück, jeweils an 4 Tagen in der Woche je 60 Minuten durchgeführt und bedeutet damit eine große Anstrengung für die betroffene Person. Zusätzlich werden idealerweise noch ca. 30 Minuten eigenverantwortliches Training des Betroffenen durchgeführt um das in der Therapie Erlernte zu automatisieren.

Erwachsenenbehandlung

Neurologie

Im Bereich der Neurologie werden Menschen mit Störungen des zentralen Nervensystems behandelt.
z.B.:

Geriatrie

Im Bereich der Geriatrie werden Menschen behandelt, die aufgrund des Alterungsprozesses Schmerzen oder Schwierigkeiten haben, sich im Alltag zurecht zu finden.
z.B.:

Psychiatrie

Im Bereich der Psychiatrie werden Menschen behandelt, die Beeinträchtigungen in Ihrer psychischen Wahrnehmung haben.
z.B.:

Orthopädie/Chirugie
Konkretere Informationen zu diesem Bereich unter dem Punkt » Handtherapie

Im Bereich der Orthopädie werden Menschen mit angeborenen Fehlbildungen, Verletzungen des Knochens, der Muskeln, Sehnen, Nerven oder rheumatologischen Erkrankungen behandelt.
z.B.:

Geistige und körperliche Behinderung

Ergotherapie ist sinnvoll bei geistiger oder körperlicher Beeinträchtigung, die Einschränkungen in den Bereichen Selbstversorgung, Produktivität oder Freizeit zur Folge haben.

Mareike Groterhorst
staatlich anerkannte Ergotherapeutin
02831-977 884 8
kontakt(at)ergotherapie-geldern.de

» Anfahrtsplan
» Stellenausschreibung
» Presse


Facebook Icon Neuigkeiten zu unserer Praxis auf Facebook verfolgen!

Für Bildbeschreibungen bitte
über die Bilder fahren ↓

Ergotherapie Neurologie, Mobilisation Schultergelenk Ergotherapie Neurologie, Bereich Selbstversorgung, Herr S. schüttet sich Wasser ein 	Ergotherapie Geriatrie, Frau S. sortiert eine Handlungsreihenfolge Ergotherapie Psychiatrie, Frau S. arbeitet mit dem Medium Neurofeedback Ergotherapie Orthopädie/Chirurgie, Mobilisation Handgelenk Ergotherapie Orthopädie/Chirurgie, Sensibilitätstraining  Ergotherapie Orthopädie/Chirurgie, Spiegeltherapie

Mareike Groterhorst, staatlich anerkannte Ergotherapeutin, zertif. Neurofeedbackther. I.F.E.N, zertif. Bobaththerapeutin, zertif. Handtherapeutin
LSVT BIG; spezielle Therapieform für Parkinson, Mitglied im Deutschen Verband der Ergotherapeuten E.V.